EWE

EWE Glasfaser Internet & VDSL


zu EWE TEL
Die Breitbandnetze auf Glasfaserbasis, versprechen Downloadraten weit jenseits der 100 MBit-Marke. In der Spitze bietet EWE heute Tarife mit bis zu 1000 MBit/s. Basis dafür sind zukunftsweisende, fiberoptische Breitbandnetze. Der Ausbau ist allerdings sehr teuer und geht daher nur langsam voran. Dennoch gibt es schon einige Städte, in denen Glasfaser-Internet Realität ist bzw. ausgebaut wird. Die EWE (ehemals Ewe tel) gehört zu wenigen regionalen Unternehmen in Deutschland, welche die Verfügbarkeit vorantreiben. Erfahren Sie hier unter anderem, wo Glasfaser-Breitbandinternet von EWE verfügbar ist, was es kostet und wo die Vorteile liegen.


Glasfaser Internet: Hintergründe

Für die meisten Internetzugänge (z.B. via DSL) werden Netze genutzt, die über Kupferkabel an das Breitbandnetz angebunden sind. Kupferleitungen haben jedoch gravierende Nachteile, wodurch sich hohe Datenübertragungsraten über große Distanzen nicht realisieren lassen. Glasfaser hingegen haben diese physikalischen Beschränkungen nicht und ermöglichen daher ein Vielfaches der Downloadraten herkömmlicher DSL oder VDSL-Anschlüsse. Interessierte Leser finden hier mehr zum Thema Glasfaser-Internet. EWE investiert, nach eigenen Angaben, weiter massiv in neue Netzstrukturen auf Glasfaser- und VDSL-Basis. Der Technologiemix beim Breitbandausbau sieht dabei auch den Einsatz von neuen Verfahren, wie dem Vectoring vor. Zudem fußten schon 50% der Infrastruktur auf optischen Leitungen.


FTTH – Glasfaser bis zum Kunden

Verlegearbeiten von Glasfaser-Kabeln

Ideal ist die Glasfaseranbindung jedes Kunden direkt mit dem Kernnetz. Dabei spricht man von FTTH – also Glasfaser bis zum Haus. Mit dieser Ausbauvarianten, werden momentan Internetflatrates mit 1000 MBit angeboten. Auch die den Glasfaser-Tarife von EWE bieten bis zu 1 GBit. EWE vermarktet diese z.B. unter den Tarifbezeichnungen "Glasfaser 300" oder "Glasfaser 1000". In Zukunft will das Unternehmen den Ausbau verstärkt auch per FTTH weitertreiben. Zurzeit besteht das EWE-Netz aus ca. 60 Prozent Glasfaserkabeln, Tendenz steigend.


Glasfaser-Tarife von EWE

Insgesamt bietet der Anbieter 5 verschiedene Varianten an. Angefangen von „Glasfaser 25“ mit 25 MBit Downstream-Datenrate und 5 MBit im Upload. Dieser Einsteigertarif kostet 34.99 € monatlich. Weiter geht’s es mit 75, 150 oder 300 MBit/s. Für letztere Variante verlangt EWE 49.99 Euro. Der Premium-Tarif mit stattlichen 1 GBit/s, reist allerdings monatlich ein 200 Euro tiefes Loch in die Haushaltskasse. Bestandteil jedes Paketes ist übrigens auch eine Festnetzflat. Selbst Gespräche zu EWE-Handytarifen sind darin frei. Zusätzlich bietet EWE ohne Aufpreis eine TV-App.

EWE FTTH-Tarfie Glasfaser 25 Glasfaser 75 Glasfaser 150
Datenrate bis 25 MBit/s 75 MBit/s 150 MBit/s
Uploadrate bis 5 MBit/s 25 MBit/s 75 MBit/s
Anschlussart Glasfaser Glasfaser Glasfaser
Festnetzflatrate inklusive inklusive inklusive
digitales Fernshen EWE TV App EWE TV App EWE TV App
Preis pro Monat 34.99 € 39.99 € 44.99 €


EWE FTTH-Tarfie Glasfaser 300 Glasfaser 1000
Datenrate bis 300 MBit/s 1000 MBit/s
Uploadrate bis 150 MBit/s 200 MBit/s
Anschlussart Glasfaser Glasfaser
Festnetzflatrate inklusive inklusive
digitales Fernshen EWE TV App EWE TV App
Preis pro Monat 49.99 € 199.99 €
zum Anbieter


Verfügbarkeit der Glasfaser-Tarife

Im Einzugsgebiet des Providers versorgt das Unternehmen schon etliche Städte und Gemeinden mit Highspeed-Internet. Hier exemplarisch einige Orte:

Bad Zwischenhahn, Bunde, Dörpen, Edewecht, Emstek, Esterwegen, Filsum, Freren, Friesoythe, Haselünne, Herzlake, Hessel, Lathen, Leer, Loquard, Meppen, Moormerland, Nadorst, Neu Wulmstorf, Ofenerdiek, Ostrhauderfehn, Rhauderfehn, Scheeßel, Twist, Uplegen, Wechloy, Weener, Westoverledingen und Wirdum.

» selbst Verfügbarkeitstest machen



FTTC – schnelleres Internet per VDSL

Das Unternehmen bietet aber auch herkömmliche Tarife auf DSL- und VDSL-Basis mit 16, 50 oder 100 MBit. Preislich geht es hier ab 29.95 € los. Vorteil der Angebote ist natürlich die bedeutend bessere Verfügbarkeit. Die EWE-tel hatte schon vor der Jahrtausendwende erkannt, dass eigenen Leitungen die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Breitbandmarkt stärken und Unabhängigkeit versprechen. Seit 1998 bauen EWE und EW-tel die eigenen Netze aus. Im ländlichen Raum nutzt das Unternehmen vor allem FTTC für die Breitbanderschließung. Dabei wird die Anbindung an das EWE-Weitverkehrsnetz mit Glasfaserleitungen näher zum Kunden geführt. Nämlich bis zum Kabelverzweiger (KVz). Von da ab erfolgt die Datenübertragung über VDSL zum Kunden.


Hier auf www.ewe.de mehr über die aktuellen, attraktiven Tarif-Angebote erfahren und Verfügbarkeitscheck durchführen.

VDSL-Verfügbarkeit bei EWE

Die Highspeed-Flatrates via VDSL von EWE, sind bisher zum Beispiel in weiten Teilen der folgenden Orte verfügbar: Westerstede, Lohne, Lathen, Oldenburg, Breddenberg, Erkner, Cuxhaven, Klausheide, Haselünne, Hatten (Landkreis Oldenburg), Osnabrück, Emsland, Ammerland, Wittmund, Landkreis Aurich, Friesland und Wesermarsch. Des weiteren Rotenburg (Wümme), Cloppenburg, Grafschaft Bentheim, Oldenburg, Osterholz,  die Gemeinden Stuhr u. Weihe, Harsefeld, Bruchhausen, sowie in Sustrum, Bad Zwischenahn, Bramsche, Edewecht, Nordenham, Wildeshausen, Wilhelmshaven und Nordhorn, Leer, Rastede, Vechta, Bremerhaven, Wittmund und Varel.

Testen Sie hier beim Anbieter am besten gleich, ob die Verfügbarkeit auch an Ihrer Wohnadresse besteht. Anfang 2018 verfügte das Unternehmen über ein beeindruckendes Netz mit über 39.000 Kilometern Glasfaser. Damit erreicht EWE heute ca. 1 Millionen Haushalte und Unternehmen.


Das Unternehmen Ewe

EWE (früher EWE TEL GmbH) bietet als Telekommunikations-Provider unter anderem Tarife für Breitband-Internet und Telefonie in Nordwestdeutschland. Ebenfalls zum Unternehmen gehören die Regionalmarken „nordcom“ (Bremen/Bremerhaven), „Teleos“ und EGGENET im Raum Ostwestfalen, sowie „Osnatel“ für den Raum Osnabrück. Insgesamt bietet EWE Telekommunikationslösungen also in Niedersachsen, insbesondere im Raum Osnabrück, in Bremen und Bremerhaven, in Ostwestfalen und letztlich auch in Brandenburg.


Bild: Ewe Presse

Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de