VDSL Angebote

Welche VDSL-Angebote gibt es bisher auf dem Breitbandmarkt?


VDSL-basierte Breitbandangebote werden immer populärer. Das liegt zum einen daran, dass die Preise in den letzten Jahren stark gesunken sind. Zum anderen hat sich die Anzahl der Angebote für VDSL deutlich erhöht. Zur Einführung der Technik vor 9 Jahren, gab es praktisch nur eine Offerte – nämlich von der Telekom. Mittlerweile fällt das Angebotsspektrum für Interessenten weit vielfältiger aus. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick geben, über die aktuell verfügbaren Highspeed-Angebote. Surfen Sie mit bis zu 100 MBit/s im Internet und genießen mehr Surfkomfort als je zuvor.


VDSL von 1und1

Die Firma "1&1 Internet AG" (United Internet) bietet bereits seit vielen Jahren erfolgreich Internetzugänge via DSL an. Erstmals Ende 2009 erweiterte 1und1 die Produktpalette und hat seit jeher auch VDSL-Anschlüsse im Programm. Die Preise sind moderat. Eine VDSL-Flatrate samt Telefonanschluss und Festnetzflat, erhalten Interessenten bereits für unter 30 €. Die aktuellen Tarife können Sie hier vergleichen.


Telekom – VDSL Angebot für Anspruchsvolle

VDSL von der Telekom überzeugt vor allem durch Qualität und Service. Der mehrfache Testsieger hat in den letzten Jahren viele bekannte Probleme bewältigt. Leser der Fachzeitschrift "connect" haben die Deutsche Telekom beispielsweise zum besten Festnetz-Anbieter unter 8 Wettbewerbern gewählt (06/2017). Die Highspeed-Pakete bieten viel Leistung und guten Service! Bis zu 100 MBit/s per VDSL oder gar bis zu 1000 MBit im Downstream via Glasfaser, schalten den Turbo bei Ihrem Internetanschluss ein. Hier geht’s zum Tarifvergleich oder direkt zur Homepage der Telekom.




Vodafone – die gute Alternative

Der Anbieter Vodafone offeriert, als eines der wenigen Unternehmen in Deutschland, VDSL auch über eigene Netze und per Kooperation mit der Telekom. Der Vorteil der Strategie von Vodafone: Das Unternehmen kann den Kunden VDSL an vielen Orten zur Verfügung stellen. Auch zuweilen dort, wo T-VDSL noch nicht möglich ist. Einwohner in über 750 Städten und Gemeinden (~ 4 Mio. Haushalte) können zusätzlich die VDSL-Anschlüsse von Vodafone aktuell nutzen. Angeboten werden Tarife mit bis zu 100 MBit/s zu moderaten Preisen, leicht unter dem Preisniveau der Telekom. Am besten gleich testen, Tarife vergleichen oder direkt zur Seite von Vodafone .


Highspeedtarife von O2

O2 dürfte den meisten primär für Mobilfunktarife ein Begriff sein. Immerhin ist der Anbieter seit der Übernahme von E-Plus die Nummer 1 in Deutschland, zumindest gemessen an den Kundenzahlen. Doch das Unternehmen vertreibt auch Breitbandinternet für daheim. Aktuell offeriert O2 drei Tarife auf VDSL-Basis mit bis zu 100 Mbit/s. Und zwar in den Angeboten „O2 DSL S“ bis „L“. Ersterer verspricht bis zu 25 MBit/s und kostet knapp 30 Euro monatlich. In der Spitze sind Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s möglich zu einem Komplettpreis von rund 40 Euro. Das besondere bei O2: Sämtliche Breitbandpakete, enthalten nicht nur eine einfache Festnetzflat. Selbst Telefonate zu allen deutschen Handynetzen, sind ebenfalls frei. O2 transportiert damit erstmals das Prinzip der Allnet-Flat in den stationären Festnetzbereich. Sie können sich bequem hier auf www.o2online.de über die Tarife informieren und die Verfügbarkeit testen.


Regionale VDSL-Angebote

Neben den bundesweit vertretenen Providern, gibt es noch lokal agierende Unternehmen, welche ebenfalls VDSL-basierte Angebote führen. Beispielsweise "Mnet " die in Städten wie Augsburg und München beheimatet sind oder Netcologne im Raum Köln. Lokal bieten die genannten Unternehmen sogar noch schnelleres Internet mit bis zu 1000 MBit/s dank FTTH Technik.

So das war es erst mal! Wir hoffen, das für Sie ein interessantes VDSL-Angebot dabei war und wünschen viel Spaß mit Ihrem neuen, modernen Internetanschluss!



Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Diese Internetseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz